11

Vorwort von J. L. Borges

James: „Die Freunde der Freunde“

(...) Für diese Anthologie haben wir vier sehr verschiedene Erzählungen ausgesucht. In Private life (Das Privatleben) vermählen sich Phantastisches und Satirisches, das immer wieder neu abgehandelte (bei Stevenson und Papini beliebte) Thema des Doppelgängers und der Spott über die glanzvollen Nichtigkeiten, die über die sichtbaren Schauplätze der Welt flanieren.

Owen Wingrave wirkt zunächst wie ein Plädoyer für den Pazifismus; später sieht man, daß die Befrachtung mit Altertümlichem und Gespenstischem das Epische nicht ausschließt. The Friends of the Friends
(Die Freunde der Freunde) ist von tiefer Melancholie durchzogen und zugleich eine Verherrlichung der durch das geheimnisvollste Mysterium veredelten Liebe. Diesen drei phantastischen Erzählungen haben wir eine beigesellt, die, ohne phantastisch zu sein, vielleicht Henry James’ Meistererzählung ist. The Abasement of the Northmores (Die Blamage der Northmores) ist die Chronik einer geduldigen Rache, die um so grauenvoller ist, als wir über ihre allerletzte Wirklichkeit im Ungewissen bleiben. (...)